Benefizkonzert am 26. November 2019

Ein Konzert zugunsten von „Gemeinsam gegen die Kälte“ und „Regenbogen Schleiden e.V.“
Gezeigt werden Bilder der Künstlerin Janet Brooks Gerloff.

1996 gründete Beckmann den Obdachlosenhilfeverein “Gemeinsam gegen Kälte”. Für diese gute Sache gab Beckmann rund 500 Benefizkonzerte zugunsten armer und obdachloser Menschen, bei denen er die Solosuiten von J.S. Bach spielte.In Deutschland gibt es über eine Millionen Obdachlose. Etwa ein Drittel derjenigen, die auf der Straße leben, stellen Frauen. Knapp 30 Prozent sind Kinder und Jugendliche. Männliche Obdachlose kommen in Deutschland auf 39 Prozent. Effizient und unkompliziert zu helfen – das ist das Ziel von “Gemeinsam gegen Kälte”.

Herz zeigen – Hand reichen – Fuß fassen
Mit diesem Motto stellen wir uns als gemeinnütziger Verein den Herausforderungen der Integration von Asylbewerbern und anderen Migranten in Schleiden und Umgebung. Unser Verein besteht seit dem 11.6.2015 und hat sich aus einer privaten Initiative entwickelt. Im Herbst 2014, war klar, dass die neu zu uns gekommenen Menschen auf tatkräftige Unterstützung durch Einheimische angewiesen waren. In Schleiden gab es im Bereich Flüchtlingshilfe keine offiziellen Strukturen. Dies änderte sich mit der Gründung von Regenbogen Schleiden e.V.
 https://regenbogen-schleiden.de/ueber-uns/

© purfoto Rolf Purpar

Thomas Beckmann stammt aus einer Musik liebenden Düsseldorfer Familie. Schon während des Musikstudiums fiel Beckmann durch seine außergewöhnliche Begabung auf und wurde noch als Student Solocellist in verschiedenen Berufsorchestern. Im Jahre 1980 wurde er Meisterschüler von Pierre Fournier, der zu den bedeutendsten Cellisten des Jahrhunderts zählte. Beckmann lebt in der Wohnung von Clara und Robert Schumann in der Düsseldorfer Altstadt, die ihm die Stadt Düsseldorf mit Ratsbeschluss ehrenhalber zur Verfügung gestellt hat.
Zitate:  http://gemeinsam-gegen-kaelte.org/

 

 

© Karl-Heinz Oedekoven

La Quintessenza entstand Ende 2008, als sich 5 Musiker der Hergenrather Harmonie (Belgien) zusammenschlossen.
Dem Quintett gehören Tania Devroye-Zimmermann (Flöte), Marie-Ange Kriescher-Pelzer (Oboe), Ilona Laschet (Fagott), Cédric Kever (Klarinette) und Rudolf Meessen (Horn) an.
Speziell die Pflege der Kammermusik steht für das Quintett im Vordergrund. In den letzten 3 Jahrhunderten haben sich viele Komponisten diesem Musikstil gewidmet und für genau diese Besetzung komponiert. So spielen die 5 Musiker meistens Originalwerke und einige wenige Bearbeitungen großer Klassiker. http://www.laquintessenza.be/

 

©Janet Brooks Gerloff art collection

Die Malerin Janet Brooks Gerloff wurde in den USA geboren und starb am 22. September 2008 in Kornelimünster. Im Jahre 1972 übersiedelte sie nach Deutschland. 2003 bezog sie ihr Atelier in der Neuen Benediktinerabtei in Kornelimünster, Aachen, und bezog ein zweites Atelier in Weimar. Die dominierende Thematik in dem Werk von Janet Brooks Gerloff ist der Mensch im Zwiespalt und Umbruch.

 

 

 

 

 

Das Konzert mit der Vernissage findet statt, am Dienstag den 
26. November 2019 in der Kulturkirche Gemünd.

Der Eintritt ist frei. Es wird um Spenden gebeten. Die Einnahmen gehen jeweils zu 50 % an „Gemeinsam gegen die Kälte“ und „Regenbogen  Schleiden e.V.“

Beginn: 19:00 Uhr, Einlass : 18:00 Uhr